KSW 24 mit Frau Käferin

KSW 24

In unserem Keller gibt es so einige interessante Dinge zu sehen, zu hören, zu riechen und zu endecken. Die eingelagerten Spielzeuge, das Gluggern der Solarthermie, den Duft der frischen Wäsche und meine Stoffvorräte. Letztere werden von den Kindern gerne und viel genutzt und zwar um sich damit einzuwickeln wie kleine Mumien oder noch lieber um sich damit Höhlen zu bauen.

Auch der jetzige Stoff ist, sehr zu meinem Mißfallen, so ein Höhlenstoff. Zumal ich davon Unmengen habe. Dunkel, dehnbar und mit RÜSCHEN! Wenn er rosa wäre, hätte ich daraus sicher schon 100 Kinderkleider nähen müssen, aber so liegt er noch immer im  Keller. Weiterlesen

Das Ding mit den Pferden

Bibi & Tina Kleid

Ich bin keine große Pferdenärrin. Das bin ich nie gewesen und werde wohl auch keine mehr. Versteht mich nicht falsch. Ich habe keine Angst vor Pferden oder lehne sie ab. Das sind wunderschöne und anmutige Tiere. Ich kann nur schlichtweg nichts mit ihnen anfangen. Das Käferchen dafür aber um so mehr. Bei jedem Pferd oder Pony das sie sieht, wird ihre Stimme vor Begeisterung gleich mal 2 – 3 Oktaven höhen, dann will sie es in Ruhe ansehen, am besten noch streicheln und drauf reiten. Und das kann ganz schön anstrengend werden! Denn da wir auf dem Land wohnen, gibt es hier Pferde und Ponys in Hülle und Fülle. Hinter unserem Haus, am Deich, auf dem Weg zur Kita, neben dem Einkaufsladen, direkt beim Spielplatz, zu Hause bei ihrer Freundin, … Außerdem geht sie zum Voltigieren und 1x im Monat zum „Reiten“. Da sie erst 4 ist, geht es eher um das Putzen der Pferde, die Stallarbeit, den richtigen Umgang mit Pferden, die eigene Körperhaltung und ein wenig eben auch ums Reiten. Und nun hat sie auch noch die Bücher und Hörspiele von Bibi und Tina für sich entdeckt. Oh weh! Und natürlich hat das kleine Schlitzohr auch gleich entdeckt, dass es Bibi und Tina auch als Stoff gibt. Und dann hat sie ihr ganzes gespartes Taschengeld (immerhin 6,50€) in den Ring geworfen und mich gebeten, solchen Stoff zu bestellen und ihr daraus Kleider zu nähen. Weiterlesen

Ein Babyanzug in klein

Babyabzug Igelchen

Ja genau, der Anzug ist ganz klein. Und nein, nein, keine Sorge. Ich habe das Igelchen nicht zu heiß gebadet, so dass es eingelaufen ist und ich nun wieder gaaaaaanz kleine Sachen nähen muss. Nein! Ich habe den Anzug schlichtweg nicht für den „Eigengebrauch“ genäht, sondern als Babygeschenk für eine „Bald – Zweifach – Mädchen – Mama“.

Ich liebe ja diese kleinen Größen, in diesem Fall 50/56. Herrlich wie wenig Stoff man braucht und wie niedlich dass dann ganz automatisch aussieht. Zu Nähen war der Anzug aber ganz schrecklich. So wunderbar weich der Stoff auch ist, er rutsch und FUSSELT und das nicht zu knapp. Weiterlesen

Die gute alte Pustebeinehose

Pustebeinehose

Hauptsache saubere Hände und nackte Füße! Das scheint das Lebensmotto des Igelchens zu sein. Wirklich, die kleine Menschin ist zu allen Schandtaten bereit, selbst wenn sie hungrig oder müde ist, ABER die Hände dürfen nicht schmutzig und die Füße nicht verdeckt sein. Kurzum, ich muss wegen der Hände immer einen nassen Waschlappen bei mir haben und wegen der Füße gute Erklärungen oder ein dickes Fell für all die Menschen, die vollkommen entsetzt sind, weil mein Kind ohne Schuhe unterwegs ist. Ich wurde sogar schon gefragt, ob es finanziell nicht möglich ist, gute Schuhe für unser Kind zu kaufen. Öhm, echt jetzt???

Weiterlesen

Schritt 3: Jetzt ist es eine Tasche

Tasche „Trag es“ von Emma-like

Nun ist es da, das Finale von „Aller guten Dinge sind drei “ von Maika. Und es war genau so spannend, wie ich dachte. Weggeschickt habe ich ein Stück Holz, bekommen habe ich am Ende eine Tasche. Das ist mal eine ordentliche „Verwandlung“ 😉

Naja, so ganz von  alleine ist das natürlich nicht passiert. Als hier der dicke, mit Stoffen bepackte Brief von Susanne ankam, hatte ich zuerst einfach zu viele verschiedene Ideen um anfangen zu können. Also habe ich die Sachen mal für ein paar Tage auf meinem Nähtisch ausgebreitet liegen lassen und alle Ideen auf Zettel geschrieben und daneben gelegt.

Weiterlesen

Zuckersüßes Erdbeerkostüm 🍓

Babykostüm Erdbeere 🍓

„Das Igelchen soll ein Baby – Anna – Kostüm bekommen!“ Das jedenfalls war der Wunsch des Käferchens für Fasching. Puh, den kleinen Wusel in ein Kostüm aus Tüll, Pailetten und Folienjersey stecken? Schwierig bis unmöglich ist sowas! Die braucht ein robustes Kostüm, das nicht einengt, nicht stört, nicht zu warm ist und sich ganz fix ausziehen lässt. Da erinnerte mich eine Freundin an das tolle Freebook für ein Erdbeerkostüm, das ich schon einmal für das Käferchen genäht habe. Das schrie nach einer Wiederholung. Filz in allen Farben hatte ich reichlich im Keller. Also habe ich gleich losgenäht und dann das Kostüm noch ein wenig aufgehübscht.

Weiterlesen

Wunderschöne Eiskönigin 👑

Eiskönigin Kostüm

„Krabben statt Kamelle“ ist das Motto unserer Region und da mache ich mit. Ich kann mit Karneval/Fasching wirklich überhaupt gar nichts anfangen. Meine Kinder sehen das aber vollkommen anders. Die lieben, lieben, lieben es sich zu verkleiden, in fremde Rollen zu schlüpfen und immer wieder etwas Neues auszuprobieren. In diesem Jahr wollte das Käferchen „Eiskönigin Anna“ sein. Sie hat zwar noch nie den dazu passenden Film gesehen, aber sie wollte eben trotzdem Anna sein. Blöd nur, dass das Kleid, in das sie sich so verguckt hat, nicht das Kostüm von Anna, sondern von Elsa ist. Tja, also ging der Käfer in diesem Jahr als Anna im Elsa Kostüm 😀

Weiterlesen

Oma + Tante + Mama = Lieblingskleid

Born to be wild and Unicorn Kleid

Einhörner gehen hier immer! Das Käferchen ist ganz wild auf die Pferde mit dem Horn. Und zum Glück hat sie eine Tante, die diese Vorliebe auch noch fleißig befeuert. Einhornpostkarten, Fotos von witzig und kreativ veränderte Ein(bahn/horn)straßenschildern, … Tante Ela ist wirklich immer für eine Überraschung gut. So war das Käferchen natürlich schon ganz aufgeregt und voller Vorfreude, als ein Päckchen aus München bei uns eintrudelte. Vom Paketzusteller gut im Feuerholzvorrat versteckt, wartete es darauf, gefunden und geöffnet zu werden.

Und was soll ich euch sagen? Die Erwartung des Tochterkindes wurde natürlich nicht enttäuscht. Es war ein ärmelloses Shirt mit einem Einhorn drauf im Päckchen. Aber auch das Igelchen war hochzufrieden. Durfte sie doch nach Herzenslust mit dem Karton spielen. Weiterlesen

Und noch eine Küche

Kinderküche aus IKEA Hocker

Erst kürzlich haben das Käferchen und ich mal wieder unsere Handwerkerfähigkeiten unter Beweis gestellt und ihr ratz fatz eine Kinderküche aus einem alten Stuhl gezimmert, der seine besten Zeiten definitiv schon hinter sich hatte. Sie war vollkommen begeistert und kocht nach wie vor viel und gerne damit. Nun ist es aber so, dass das Käferchen eine kleine Schwester hat, die alles, aber auch wirklich ALLES auch haben oder machen möchte, was ihre große Schwester macht. Und so tobte er, der Kampf um die Küche. Das Käferchen kochte wieder eine ihrer doch recht eigenwilligen Kreationen und das Igelchen, ja genau, ihr ahnt es schon, schüttete erst einmal alle Töpfe und Pfannen aus, um Bauklötze hinein zu packen. Warum ihre große Schwester darauf so erbost reagierte, konnte sie einfach nicht verstehen. Sie bot ihr dann auch Bauklötze an, packte sie sogar auf Teller und schleppte sie ihr mit einem absolut entzückendem Babylächeln hinterher. Aber nichts half, das Käferchen war sauer.

Weiterlesen

Puppenkopf wird Bärenmädchen

Unser Bärenmädchen

Ich war ja von Anfang an Feuer und Flamme für die Aktion „Aller Guten Dinge sind 3“ von Maika. Die Idee ist einfach viel zu gut um nicht mitzumachen, dachte ich und dann trudelte hier auch schon das Paket für den zweiten Schritt ein. Den ersten Schritt hatte Tanja von Künstlerkind schon erledigt und zwar hatte sie aus Trikot, Füllwatte, Faden und Co einen Puppenkopf gefertigt. Eine Waldorfpuppe hatte ich zwar noch nie genäht/gebastelt/zum Leben erweckt, aber ich bin ja lernfähig. Und eine Puppe wäre es sicher auch geworden, wenn mir nicht das Käferchen gleich mal kräftig dazwischen gegrätscht wäre. „Daraus machst du aber einen Bären, oder?“ War der erste Kommentar zum Kopf im Karton. Den Mund voller Gummiteddys, denn die hatte sie natürlich auch gleich entdeckt und beschlossen, dass sie beide Packungen essen würde. Das Igelchen sei ja schließlich noch zu klein für Süßkram. Dann angelte sie sich noch die beiden gehäkelten Tiere (Hase und Eule) aus dem Karton, verkündete, dass ich gerne den Teddystoff verwenden dürfe, der von ihrem Schal noch übrig sei, und ward nicht mehr gesehen. Weiterlesen