Skandinavientrip: Woche X (Norwegen & Schweden)

Mittwoch: Bø und Oslo

Oslo steht Kopf

Oslo steht Kopf

Den Morgen haben wir in Bø richtig genossen, ausgiebig draußen gefrühstückt und dann das Käferchen noch mal ordentlich über den Spielplatz gejagt. Das Igelchen war währenddessen untröstlich. Wie kann die Mama es auch wagen, sich mehr als 2 cm von ihr wegzubewegen? Momentan ist sie wirklich extrem anhänglich. Sie möchte nur auf dem Arm sein und am liebsten alle 20 Minuten trinken. Das sieht dann so aus: Sie hängt wie ein Klammeräffchen an mir, zieht mit einer Hand an meinem Shirt und macht dabei laute Schmatzgräusche. Wirklich sehr subtil.
Da muss ich mal kurz abschweifen. Kürzlich kamen wir an einem Unterwäschegeschäft vorbei. Das Igelchen zeigte begeistert auf den BH im Schaufenster und fing an zu schmatzen. Klassisch konditioniert, würde ich sagen 😉 Weiterlesen

Skandinavientrip: Woche IX (Norwegen)

Trondheim

Trondheim

Mittwoch: Trondheim
Morgens haben wir klammheimlich das Wohnmobil geschmückt und den Kuchen mit der singenden Kerze auf den Tisch gestellt, denn der Lieblingsmann hatte heute Geburtstag und das musste das Käferchen zelebrieren. Nachdem das zu Ihrer Zufriedenheit erledigt war machten wir uns auf den Weg nach Trondheim und genossen den Ausflug trotz Regen sehr. Es hatte gerade ein Segelschulschiff der schwedischen Marine angelegt und sie hatten sogar eine Musikkapelle dabei! Und die Stadt ist hübsch mit dem Fluss und dem Hafen in der Innenstadt, dazu noch schöne alte Holzhäuser. Hach, herrlich! Die Parkplatzsuche war jedoch schwierig und wir hatten schon 2x teuer verlängert, also machten wir uns auf den Weg in Richtung Stavanger. Weiterlesen

Skandinavientrip: Woche VIII (Norwegen)

Mosjøen

Mosjøen

Es ist Mittwoch und nach dem Frühstück machte ich mich langsam und vorsichtig ans Ausparken. Der Campingplatz war gestern schon sumpfig und nur von wirklich hart gesottenen oder müden Menschen (also uns) bepackt worden und der Regen der vergangenen Nacht hatte das Problem wirklich nicht aus der Welt geschaffen. Aber unser Wohnmobil spielte ganz brav Amphibienfahrzeug und schwamm zur Straße 😀 Nein ernsthaft, wenn die Kiste erst einmal in Schwung gekommen ist, stoppt sie nichts mehr. Ganz getreu dem alten Dieselfahrermotto: Lieber tot als Schwung verlieren!“
Unser Ziel war Mosjøen, eine kleine Stadt, die für ihre alten Holzhäuser bekannt ist. Da wir Rauma in Finnland wirklich mögen (auch bekannt für seine alten Holzhäuser) wollten wir uns das norwegischen Pendant natürlich auch ansehen. Weiterlesen

Skandinavientrip: Woche VII (Norwegen)

Das Käferchen als Steuermann

Das Käferchen als Steuermann

Schon wieder ist Mittwoch (leider schon Urlaubshalbzeit) und wir sind immer noch in Norwegen unterwegs, genauer in Tromsø. Nachdem ich dem Käferchen das Igelchen auf den Hals gehetzt hatte (lebendige Wecker sind einfach die besten) stand sie dann endlich auf und wir machten uns auf den Weg in die Stadt. Die Polstjerna, ein altes Walfangschiff, wollte von uns besichtigt werden. Das Käferchen kletterte begeistert in jede erlaubte Ecke und war kaum noch zum Weiterziehen zu bewegen. Dadurch war der Tag dann schon fast um und wir sahen uns nur noch die Stadtkirche und die Eismeerkathedrale an. Und dann hieß es schon: „Tschüss Tromsø!“ Das Käferchen stellte zum Abschied noch fest, das ihr Tromsø sowohl mit als auch ohne Schnee gefällt, mit Schnee aber doch ein wenig besser.

Weiterlesen

Skandinavientrip: Woche VI (Norwegen)

Nordkap

Nordkap

Der heutige Mittwoch wurde ereignisreich. Beim Aufstehen war das Käferchen erst einmal vollkommen begeistert, wie viele Wohnmobile über Nacht dazu gekommen waren. Sogar ein knallgelbes war dabei. Das Käferchen hätte es zwar lieber in rot pink gestreift, aber gelb war ein guter Anfang. Nach dem Frühstück ging es erst einmal Richtung Honnigsvøg. Dort haben wir mal wieder ein Hurtigrutenschiff gesehen, dieses Mal die Norlys, und sind in die Eisbär gegangen. Minus 5 Grad und eben alles aus Eis, sogar die Gläser. Dort gab es dann auch ein Iglu, einen Schlitten, gemütliche Sitzecken, … Alles nett gemacht, aber nicht so schön wie die in Kittilä, die wir vor Jahren schon besucht hatten. Das ist eben das Problem, wenn man anfängt zu vergleichen. Die Kinder waren aber hochzufrieden. Und schon ging es wieder weiter, nun Richtung Nordkap. Weiterlesen

Skandinavientrip: Woche V (Norwegen)

Ein weiterer Tag in Nalikari (Oulu)

Ein weiterer Tag in Nalikari (Oulu)

Dienstagnacht um 23 Ihr kam dann endlich der Anruf vom Lieblingsmann, sie würden ihn stationär aufnehmen. Ich solle ihm doch bitte eine Tasche mit allen nötigen Utensilien packen und in die Notaufnahme bringen. Ich packte fix alles zusammen und weckte die Mädels, auch das Käferchen schlief mittlerweile tief und fest. Alleine wollte ich sie einfach nicht im Wohnmobil lassen, obwohl es im Grunde nur wenige Minuten gewesen wären. Den halb schlafenden Igel auf dem Arm, den ebenfalls halb schlafenden Käfer an der Hand machte ich mich auf zur Notaufnahme. Dem Käferchen war das alles nicht geheuer. Die Örtlichkeit, die Uhrzeit und die Tatsache, dass die einfach Ihren Hökörö behalten wollten, behagte ihr gar nicht. Aber es half ja nichts. Auch war es zu spät für einen Campingplatz, die schließen hier alle um 22 Uhr. Also blieb ich stehen wo ich war und ging selber auch schlafen,…

Weiterlesen

Skandinavientrip: Woche IV (Finnland)

Kirchenruine in Vaasa

Es ist Mittwoch und wir konnten den Campingplatz in Vaasa und damit auch die Hüpfburg tatsächlich verlassen. Vorher hat das Käferchen aber noch mal alles gegeben. Sie war vollkommen fertig und ist auf dem Weg nach Alt Vaasa eingeschlafen, noch bevor wir den Campingplatz verlassen hatten. Trotz Nieselregen haben wir uns die Ruinen der Schule, Kirche und des Turms angesehen. Mehr ist nach dem großen Brand nicht übrig geblieben und da der Hafen auch langsam versandete, wurde das neue Vaasa einfach ein paar Kilometer weiter wieder aufgebaut. Das Käferchen fand die Ruinen übrigens sehr spannend und musste sich jeden Stein ganz genau ansehen. Weiterlesen

Skandinavientrip: Woche III (Finnland)

Promenade in Turku

Promenade in Turku

Und schon ist die 3. Woche um.

Mittwoch war dann ein kleiner Stadtrundgang angesagt und Turku ist wirklich einen Besuch wert. Wir sind an der Promenade entlang geschlendert, haben sehr lecker gegessen und und den Dom besichtigt. Der Lieblingsmann und das Igelchen waren draußen, während das Käferchen und ich uns jeden Winkel angesehen haben. Besonders die Familiengrüfte hatten es ihr angetan und die Spielecke. Eigentlich eine tolle Idee, eine Spielecke für Kinder in Kirchen einzurichten, dann können die Eltern entspannt dem Gottesdienst lauschen. 2 Kerzen mussten wir natürlich auch anzünden, eine für die Oma und eine für die Mummo (finnische Oma), damit sie gesund werden, bzw. bleiben. Weiterlesen

Kurze Hosen für die Mädels

Kurze Apfelhosen

Kurze Apfelhosen

Es gibt so viele schöne Freebooks für Sommerhosen, ehrlich. Ich habe wahre Unmengen davon bei mir gespeichert, bin aber vor dem Urlaub einfach nicht mehr wirklich zum Nähen gekommen. 2 Tage vor der Abfahrt wurde es dann dringend. Das Käferchen hatte noch einige kurze Kleider, Hosen und Röcke, die noch passen, das Igelchen hingegen hatte nichts. Beim Überlegen, welchen Schnitt ich denn nun nehmen sollte, siegte schlussendlich mal wieder…

…ganz genau, die Faulheit 😊

Ich habe einfach meinen eigenen Baby- und Kinderhosenschnitt genommen, gekürzt und losgenäht. Die Hosen sitzen super, sind nahezu innerhalb von Sekunden fertig und die Mädels tragen Sie hier gerne. Das werde ich im nächsten Jahr wieder machen. Schnell ist schließlich immer gut beim Nähen. Nur Fotos muss ich noch von allen Hosen machen.  Weiterlesen

Skandinavientrip: Woche II (Finnland)

Mumimama

Mumimama

An diesem Mittwoch war das Wetter wieder herrlich und das Käferchen wollte unbedingt an den Strand. Dass das kein weißer feiner Sandstrand war, sondern schwarzer Kies hat sie natürlich gar nicht gestört. Abends sah sie dann aus wie ein gut paniertes Schnitzel, dass ein wenig zu lange im heißen Fett gelegen hat. Kein Wunder, wenn man erst ins Wasser geht um sich dann im Anschluss sogleich am Strand zu wälzen. Nach dem Duschen war dann aber wenigstens klar, dass ich das richtige Kind mit in den Waschraum genommen hatte. Unter der Panade hätte sich nämlich nahezu alles verstecken können was menschlich und etwa 108 cm groß ist. Weiterlesen