Kleider braucht das Kind 👗

Kapuzenkleid ohne Kapuze

„Nein, keine Hose!“ Schallt es morgens regelmĂ€ĂŸig durchs Haus. Das KĂ€ferchen will nĂ€mlich nur noch Kleider anziehen. Dann noch Thermohemdchen, dicke Strumpfhose und der Tag kann kommen. Blöd nur, dass viele ihrer Kleider kaum noch den Popo bedecken.

Nach dem Aussortieren sah der Schrank dann furchtbar leer aus und ich hatte einen Auftrag: Kleider nÀhen! Möglichst viele und das ganz schnell.

Fix suchte ich nach JerseystĂŒcken, die groß genug fĂŒr ein Kleid sind und legte los.

 

Entstanden sind so mehrere Kleider nach nur 3 Schnitten:
Dem Kapuzenkleid mit und ohne Kapuze, dem Trotzkopf mit dem Rockteil vom Kapuzenkleid und einem einfachen Raglankleid mit Knopfleiste. Das dĂŒrfte jetzt erst einmal reichen – bis zum nĂ€chsten Wachstumsschub. Und da ihr zur Zeit stĂ€ndig die Schienbeine und Gelenke wehtun, wird das wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen. Auf das Foto hat es aber nur ein Kleid geschafft. Die anderen waren irgendwie dauernd in der WĂ€sche.

 

Linkpartys gibt es ja jede Menge. Bei diesen schaue ich ganz gerne mal vorbei.

Dienstags: Creadienstag, Meertje, DienstagsDinge, HoT

Mittwochs: Mittwochs mag ich

Donnerstags: RUMS

Freitags: Freutag

Wochenende: NĂ€hzeit am Wochenende

Immer: Stoffreste Linkparty, NĂ€hfrosch, Kiddi Kram,  Crealopee, Happy Recycling, Froh und Creativ, „Cord,Cord,Cord“

7 Gedanken zu „Kleider braucht das Kind 👗

    1. Frau Kaeferin Artikelautor

      Den eigenen Kopf haben sie ja sogar schon viel frĂŒher. Nur auf die Kleidung hat sich das bisher nicht ausgewirkt.
      Naja, immer mal was Neues 🙂 Die Kinder können ja ncht verantworten, dass die Mama sich am Ende noch mit ihnen langweilt.
      Gruß Frau KĂ€ferin

      Antworten
  1. quiltfru

    Oh ja, das mit den Knochenschmerzen kenne ich. Da wachsen sie. Aber laut der KinderĂ€rzte gibt es diesen Wachstumsschmerz nicht. Kann es nicht geben. So einSchmarrn. Ich hatte diese Schmerzen, meine Kinder hatten sie. Manchmal sind die Herren Wissenschaftler auch auf dem falschen Trip. Das Kleid ist allerliebst und sie ist schon genauso wie Prinzesschen, die will auch immer lieber Kleider. GrĂŒĂŸle in den Norden, Birgitt

    Antworten
    1. Frau Kaeferin Artikelautor

      Moin Birgitt!
      Ich kann mich auch noch erinnern, dass mir die Schienbeine immer furchtbar weh taten, wenn ich gewachsen bin. Von wegen, das gibt es nicht. Pah, wir wissen es besser!
      Gruß Frau KĂ€ferin

      Antworten
  2. Iris

    Oh wie schön. Ich liebe maritime Stoffe und finde das Kleid mit den roten Highlights und der Ankeraplikation toll. Bin gespannt auf die anderen Kleider.Im Gegensatz zu mir hast Du einen schönen Halsabschluß gezaubert. Das muss ich noch verbessern.
    Ganz liebe GrĂŒĂŸe von der Ostsee
    Iris

    Antworten
  3. Jasmin

    Oh ja, so erging es mir dieses FrĂŒhjahr auch. Viele Kleider waren zu kurz am Kind. Das Schnittmuster meiner Wahl war ebenfalls der Trotzkopf als Kleid, als Tunika (den Hack muss ich unbedingt noch im Blog zeigen) und das Kapuzenkleid.
    Das erste deiner Kleider gefÀllt mir schon gut. Maritim passt bei euch ja immer. Bekommen wir die restlichen Kleider auch noch prÀsentiert?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.